Flüchtlingskrise – Griechenland & Mazedonien

Digg thisShare on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn1
mace01
Beitrag drucken... Beitrag drucken...

Die sogenannte Flüchtlingskrise kann ja jeder sehen, wie er
möchte, aber was die Europäer da gerade mit Griechenland machen,
finde ich nicht mehr lustig. Das die Griechen ihre Seegrenzen
nicht selber schützen können ist doch vollkommen klar. Eine Seegrenze
mit den Ausmaßen könnten auch Deutschland oder Frankreich nicht
wirkungsvoll schützen. Ich war noch vor einem Jahr der Meinung das die
Europäer in der Vergangenheit etwas gelernt hätte, aber Pustekuchen.
Nein, sie fangen wieder an wie gleich nach dem zweiten Weltkrieg.
Jeder für sich und der liebe Gott für alle.

Ich bin auch nicht der Meinung der Bundeskanzlerin, dass die
Flüchtlingskrise mit ihrer Vorgehensweise gelöst werden kann. Eine
Einigung wird man in Europa nicht herbeiführen können, da hätte
man darauf verzichten müssen auch alle osteuropäischen Staaten
aufzunehmen. Bei diesen Staaten regiert nur der eigene Egoismus,
und solange sie dann trotzdem Zahlungen aus Brüssel bekommen,
wird sich daran auch nichts ändern.
Meine Meinung ist, man sollte die Staaten, die sich absolut
unsolidarisch verhalten von den Geldtöpfen entfernen. Keine
Zahlungen mehr, solange sie noch nicht einmal die schon gemachten
Zusagen einhalten. Da würde man schon nach relativ kurzer Zeit in
einer ganz anderen Verhandlungsposition sein. Ohne Euros aus
Brüssel würden die Polen und Ungarn ihr Verhalten schnell
ändern
. Unsere Kanzlerin hat sich gerade in dieser Krise nicht mit
Ruhm bekleckert. Merkel muss weg, so schnell wie möglich!
(Merkel sollte möglichst schnell auf ihren Geisteszustand
untersucht werden.)

 
Viele Grüße Hardy
 
Weitere Beiträge aus der Kategorie: Immigration
Digg thisShare on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn1
Dieser Beitrag wurde unter Immigration abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar